Tour 150 - Reiseverlauf

Von Kairo in die Traumoase Siwa

Auf den Spuren Alexander des Großen

Karte
Zum Vergößern auf das Bild klicken

Über die “Primär-Attraktionen” von Ägypten muss hier nicht gross berichtet werden. Aber das Wüstenland am Nil bietet mehr als die Pyramiden und Altertümer am Nil. Diese neue Reise führt von Kairo nach Alexandria, dann entlang der Mittelmeerküste zur uralten Oase Siwa. Hier bleiben wir drei Nächte in einer wunderschönen Lodge im saharischen Stil, gelegen am Lake Siwa. Zurück in Kairo, geht´s auf einen Tagesausflug zur südlich gelegenen Oase Fayum mit dem Friedhof prähistorischer Wale.
Besonderheit sind auch die ausgewählten Hotels – in Siwa die Wüsten-Lodge, in Alexandria und Kairo Hotel aus der goldenen Zeit des britischen Empire, wie das Windsor-Hotel in Kairo von 1893. Natürlich können Sie auch auf andere Hotels „upgraden“; die Auswahl ist riesig, die Preise sind moderat.
Sie können auch diese Reise erholsam und auch kulturell individuell verlängern: “nur” zum Baden ans Rote Meer (Ain Suchna, 130 km von Kairo), zum Tal der König nach Luxor (auch mit dem Schlafwagen), und/oder mit einer Mini-Kreuzfahrt von Luxor nach Assuan, drei Tage Dauer – mehr unten.
Die Termine dieser Reise sind auch die Tour 400 / Eritrea als Verlängerung abgestimmt, denn die besten Verbindungen nach Asmara bietet Egypt Air via Kairo.

Siwa
Traumhafte Uralt-Oase SIWA
Fahrzeug

Unser langjähriger Partner ist ein (selten) ägyptischer Ägyptologe, Ibrahim Rahmani, der auch fließen deutsch spricht. Sie reisen in (einem) seiner 8 Toyota Landcruiser-Geländewagen mit langem Chassis, dadurch ist viel Raum auch für 4 Personen (ab 5 ein zweiter Geländewagen). Quer durch die Sandwüste wie auf dem Bild können wir aallerdings noch nicht fahren…
Wir hatten 7 “biblische Jahre” lang keine Kunden mehr für Ägypten, das durch den “Arabischen Frühling” 2011 den langjährigen Präsidenten Hosni Mubarak entmachtete und die Muslimbrüder unter Mursi an die Macht brachte. Der Generaloberst Al-Sisi beendete den “Spuk” am 3.7. 2013; er ist bis heute Präsident. Al-Sisi ist alles andere als ein „lupenreiner Demokrat“, aber er hat die Sicherheit so weit wie es möglich ist wieder hergestellt, Investoren angezogen und endlich den Tourismus wieder belebt.
Diese Städte- und Oasentour ist eine Kurzreise und entsprechend gut zu verlängern oder zu kombinieren.

 

Reiseverlauf *

* Kurzfristige Änderungen des Programmablaufes z.B. durch Witterungsbedingungen sind möglich. Enthaltene Mahlzeiten: F - Frühstück, M = Mittagessen (PN - Picknick, leichtes Essen), A = Abendessen

1. Tag: Flug nach Kairo - Giza
Viele Airlines fliegen spät nach Kairo, so z.B. Lufthansa, Ankunft nach 2 Uhr morgens. Eine gute Verbindung z.B. mit Egypt Air von Frankfurt: 15:10 – 19:10 Uhr. Die Fahrt nach Giza (Pyramiden) 27 km südwestlich von Kairo dauer etwa eine Stunden. Gutes Gästehaus oder 3* Hotel, z.B. Pyramids Valley Boutique Hotel. Es ist direkt in Sichtweite der Pyramiden. Alternative (Aufpreis 30 € p.P., 50 € im EZ) aber ohne Blick auf die Pyramiden, ca. 5 km weiter östlich: Steigenberger Pyramids Hotel.
Noch mehr Komfort UND Blick auf die nahen Pyramiden haben nur die 5*-Hotels Mena House und Méridién, aufpreis nach Verfügbarkeit ca. 50 - 80 € p.P.

2. Tag: Giza – Alexandria (240 km)
Besuch der berühmten, über 4.500 Jahre alten Pyramiden und des Tal-Tempels von Kafre Giza, östlich der Chefren-Pyramide. Es ist der am besten erhaltene Tal-Tempel Ägyptens. Ein Besuch (limitierte Tickets) der großen Pyramide innen kostet 18 €, der von den Kleineren 5 € - eine davon reicht, innen ist alles leer, keine Malereien.

Pyramiden Alexandria

Weiterfahrt nach Alexandria, mit über 6 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt Ägyptens. Der Name stammt vom Stadtgründer, Alexander dem Großen. Die Stadt entwickelte ab 331 sich zu einem wichtigen Zentrum der hellenistischen Welt sowie des römischen und byzantinischen Ägyptens. Das antike Alexandria war vor allem für seinen Leuchtturm (Pharos), eines der sieben Weltwunder der Antike, und für seine Große Bibliothek bekannt.
Das heutige Stadtbild wird von Gebäuden im Stil des Historismus und Eklektizismus aus dem 19. und 20. Jh. bestimmt. Wir besuchen aus antiker Zeit sind ein römisches Theater und die Katakomben von Kom esch-Schuqafa.
Wir übernachten im prächtigen Windsor Hotel an der Meeres-Promenade, gebaut im Jahr 1906, und fühlen uns zurück versetzt in jene Zeit des Empire, als noch Edward VII herrschte – über ein Viertel der Welt. (F / M-Pn / A).

3. Tag: Alexandria – Siwa (600 km)
Nach dem Frühstück besuchen wir die neue Bibliotheca Alexandrina, die im April 2002 eröffnet wurde. Nach Fotostopp am Fort Qaitbey, das an der Stelle des alten Leuchtturms von Pharos steht, fahren wir 100 Km nach El Alamein. Der Ort am Mittelmeer gelangte im 2. Weltkrieg in zwei Schlachten 1942 zu trauriger Berühmtheit – zunächst deutsch-ital. Truppen unter Erwin Rommel, dann Sieg unter Montgomery. Besuch des Museums.

Siwa Frauen

Wir erreichen die Küstenstadt Marsa Martrouh und fahren von dort 320 km in südliche Richtung durch Schotter- und Steinwüste zur alten Oase Siwa, umgeben von einem großen Palmenhain; die Geschichte lässt sich bis ca. 1.500 v.Ch. zurück verfolgen. Einst war das Orakel von Siwa so berühmt wie das von Delphi; auch Alexander der Große nutzte es und ließ sich hier als „Sohn des Zeus“ begrüßen. Der Mythos der Oase im äußersten Westen Ägyptens wirkt noch heute. Sie hält Reisende im Bann - und lässt manche nie wieder los. Siwa ist die einzige berberische Sprachinsel des Landes und besteht aus mehreren Einzel-Oasen mit über 300.000 Dattelpalmen und rund 70.000 Olivenbäumen. Die Berber-Frauen sind farbenfroh gekleidet und die Männer gelten als hervorragende Musiker; von hier stammen auch bunte Berber-Teppiche.
Abendessen und Übernachtung in der wunderschönen Talist Siwa Ecolodge. (F / M-Pn / A).

4. - 5. Tag: Siwa und Umgebung
Siwa liegt in einer Depression, bis zu 80 m unter dem Meeresspiegel. Der Kontrast zwischen Wüste und Wasser ist einzigartig. Wir besuchen die alte, verlassene Oase. „Shali“ um einen markanten, kegelförmigen Berg herum gebaut. Nach starken Regenfällen musste diese

Siwa Ammontempel

Altstadt in den 80er Jahren aufgegeben werden. Besuch des Orakel-Tempels und der „Quelle der Cleopatra, des Tempels von Ammon und der Gräber vom Jebel Mawta.
Am nächsten Tag fahren wir 15 km westlich an den Rand des Sandmeeres, das sich weit nach Libyen hinein erstreckt, zum Süßwasser-See von Bir Wahed – ein Wunder in der Wüste, mit der heißen, eingefassten Quelle wie ein Jakuzzi. Schwimmzeug nicht vergessen!
Zwei weitere Übernachtungen in der Ecolodge (F / M-Pn / A).

Die Termine im Oktober und November sind auf zwei Feste abgestimmt:

  • Im Oktober das Siyahaa-Fest: Männer kochen und essen zusammen; abends Sufi-Gebete;
  • Im November (das Datum kann sich noch ändern) das Dattelfest mit viel Musik, zur Dattelernte.

6. Tag: Siwa – Marsa Matrouh (320 km)
StrandRückfahrt an die Küste, nach Marsa Matrouh. Auch dieser Ort ist alt – welcher nicht in Ägypten – davon künden u .a. Ruinen eines Tempels von Ramesses II (1.200 v.Chr.). Später wurden von hier Waren nach Rom verschifft. Auch hierher wurde der 2. Weltkrieg getragen (britische Basis).
Den Nachmittag über können Sie an kilometerlangen Sandstränden entspannen – auf Wunsch auch am Privatstand des Hotels, 20 Minuten weiter.
Wie auch in Alexandria und morgen in Kairo, übernachten wir hier in einem weiteren historischen Hotel: Das Hotel Negresco kann zwar nicht mit dem gleichnamigen Hotel von 1913 in Nizza mithalten; es wurde 1984 erbaut und hat einen gediegenen Charme mit schönen, modernen Zimmern; die meisten mit Meerblick. (F / M-Pn / A).

7. Tag: Marsa Matrouh – Kairo (450 km)
Rückfahrt wieder über El Alamein und von dort südöstlich. Das Wadi (= Tal) el Natrun, erstreckt sich östlich der Schnellstraße Alexandria - Kairo. Besichtigung einiger Klöster, die bis ins 4.Jh. zurückgehen. nach Kairo. Al-Qāhira „die Starke“ oder „die Eroberin“ heißt die Stadt mit rund 25 Mill. Einwohner, was fast einem Drittel der Gesamtbevölkerung entspricht. Die Altstadt von Kairo ist ein Ensemble islamischer Baukunst und wird seit 1979 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt – zu besuchen am Verlängerungstag.
Abendessen und Übernachtung im historischen Windsor Hotel. Wie erwähnt, können Sie auch „upgraden“, z.B. ins „Ramses Hilton“, + 80 € pro Zimmer. (F / M-Pn / A).

8. Tag: Rückflug oder Verlängerung
Rückflug, z.B. mit Egypt Air nach Frankfurt um 10:30 – 14:10 Uhr.

Leistungen: Reise mit allen Fahrten und Transfers; genannte Übernachtungen, Frühstück, Mittags-Picknick und Abendessen vom 2. Bis 8. Tag; deutschsprachige, professionelle Reiseleitung, Sicherungsschein.

Nebenkosten: Flüge, Versicherungen, Trinkgelder, persönliche Ausgaben.
 

Verlängerungen (Auswahl):

Ein Tag Kairo und Umgebung:

  • Besuch des Ägyptischen Museums (ab Januar 2020 wird es an den Pyramiden gigantisch und neu eröffnet werden – als Grand Egyptian Museum), Altstadt.
  • Nach Memphis (nicht das in Tennessee – Hauptstadt des alten Reiches) und der Stufenpyramide in Sakkara, Bazar o.ä. in Kairo;
  • Altstadt, Koptisches Kairo: Museum, „Hängende Kirche“ und andere; Synagoge, Moschee.
  • Abends Dinner-Cruise-Fahrt 2 Stunden mit Bauchtanz und Folklore, Buffet.

Tagesausflug zur Oase El Fayum:
Die Oase gut 100 km südlich von Kairo am Karun-See ist ein Vogelparadies und wird von Millionen Zugvögeln genutzt. Im Tal der Wale (Wadi Hiltan) finden sich die besten Fossilskelette ausgestorbener Wale weltweit.
Enthalten: Fahrten, Eintrittsgelder und deutschspr. Guide; Ü mit Frühstück.

Baden im Roten Meer, Ain Sukhna:
130 km östlich von Kairo: das blaue, Rote Meer. Aber Achtung: viele Hotels, die meisten sehr gross und meist noch leer. Empfehlung: das Mövenpick Resort.

Ins Tal der Könige nach Luxor:
Der Schlafwagen-Zug startet um 19 Uhr in Kairo, ist um 5 in Luxor und gegen 9 Uhr in Assuan. „2er-Abteil mit Betten, Abendessen und Frühstück, 120 € p.P.
Hotel/Programm auf Anfrage.

Mini-Kreuzfahrt Luxor – Assuan:
z.B. mit dem schönen Mövenpick-Schiff… 3 Übernachtungen, 4 Tage – weiter nach Assuan nochmals 3 Tage… die erste Nacht an Bord in Assuan ist am So oder Mo. Auf Wunsch Weiterfahrt von 3 Tagen nach Abu Simbel.
Preise auf Anfrage.

Weiteres
Tourdaten
Termine / Preise
27.04.2019 - 04.05.2019: 1690.00€
12.10.2019 - 19.10.2019: 1690.00€
16.11.2019 - 23.11.2019: 1690.00€
21.12.2019 - 28.12.2019: 1690.00€


Basispreis: 1.690 €
EZ-Zuschlag: + 200 €
Aufpreis bei 2 Teiln.: 100 € p.P.
Viele Verlängerungen und Kombis - auch mit Eritrea
Tour-Suche


OASE REISEN
Werner Gartung
Im Hirtenstück 3
D -69151 Neckargemünd

Mobil: + 49 (0)176 11 83 53 11
Mail: service@oasereisen.de